War Thunder Lets Play

Darf ich vorstellen? Euer Rekrutierungsoffizier Vanbergen meldet sich zum Dienst. Das War Thunder Lets Play ist in erster Linie als netter und vor allem kostenloser Zeitvertreib für alle Community Mitglieder gedacht. Zu Beginn der Serie habe ich noch keinen exklusiven Plan, wie lange uns das kostenlose Krieg-Simulator Game  unterhalten wird. Aber der Anfang ist äußerst vielversprechend. Nach mehr als 3 Stunden Spielzeit und die ersten erfolgreichen Arcade Schlachten möchte ich gerne mit der Community gemeinsam in die Luft- und Panzerschlachten eintauchen.

War Thunder mit der Community

Ich habe bereits einen ersten Aufruf via YouTube gestartet und im ersten Video einige schöne Gameplay-Szenen zusammengefasst. Als weiteres gibt es mittlerweile einen INGAME-Chat Kanal über den wir gemeinsam uns absprechen können.  Selbstverständlich könnte ich auch in den nächsten Tagen einen Team-Speak Server für die Community organisieren.

  • Chat Kanal in War-Thunder:  VANBERGEN 

War Thunder Spielbeschreibung

Allgemein

Die Spielwelt ist in 3D gestaltet und das Spielprinzip beruht auf PvP-Schlachten. Als Hintergrund dienen Szenarios aus dem Zweiten Weltkrieg mit Modellen die die Jahre 1930 bis ca. 1950 umfassen. Es kommen dabei auch Prototypen und Flugzeuge aus der frühen Nachkriegszeit zum Einsatz. Seit Mai 2014 können, mithilfe von Panzern, auch Schlachten am Boden geschlagen werden. Der Einsatz von Kampfschiffen ist für die Zukunft geplant. Eigenschaften wie Aerodynamik, Panzerung und Bewaffnung lassen sich seit Version 1.33 bei Flugzeugen modifizieren. Ähnliche Modifikationen sind auch bei den Panzern möglich.

Spielmodi

Insgesamt stehen drei Spielmodi zur Verfügung:

  • Arcade-Schlachten mit zufallsgenerierten Teams und einer vereinfachten Maus+Tastatur-Steuerung, in der nur die einfachsten Elemente (Steuerung, Schießen, Umsehen) vom Spieler gesteuert werden und ein virtueller „Ausbilder“ alles andere übernimmt. Das Flugzeug kann entweder aus dem Cockpit heraus, mit einem virtuellen HUD oder in der dritten Person gespielt werden, die Bomber verfügen zudem über ein „Bombenvisier“. Munition und Treibstoff sind unbegrenzt vorhanden, Waffen werden in der Luft nachgeladen.
  • Realistische Schlachten, in denen die Spieler historisch korrekt antreten und mehr Aspekte der Flugzeugsteuerung dem Spieler obliegen, der virtuelle Flugassistent also reduziert ist. Munition und Treibstoff sind begrenzt und können nur auf Flughäfen und Trägerschiffen nachgeladen werden.
  • Simulator-Schlachten, in denen War Thunder eher einem Kriegs-Flugsimulator gleicht und in dem die Ansichten auf die Cockpitansicht beschränkt sind und die komplette Flugzeugsteuerung unter Spielerkontrolle steht, bis hin zur Propeller- und Klappenstellung. Munition und Treibstoff sind wie in den historischen Schlachten ebenfalls begrenzt. Dieser Modus kann nur mit einem Joystick sinnvoll gespielt werden und vor der Teilnahme ist ein Simulatortraining Pflicht.

Zudem gibt es unterschiedliche Missionstypen: „Bodenangriff“, „Vorherrschaft“ und „Operationen“, die aber nicht alle in jedem Modus verfügbar sind. So finden im Arcade-Modus keine Operationen statt, im Historischen Modus gibt es keinen Vorherrschaftsmodus.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Google+